Woher die ersten Abonnenten für deine Emailliste kommen

erste_abonnenten_emailliste.png

Woher die ersten Abonnenten für deine Emailliste kommen

Wo kommen die Leute her, die sich einschreiben sollen?

Klar, du musst irgendwo beginnen. Der Start beginnt auf deinen Social Mediakänälen. Diese Möglichkeiten hast du, wenn du deinen Newsletter in Verbindung mit deinem Freebie (morgen!) aufgesetzt hast.

  • Poste die Anmeldung zum Newsletter (DSGVO-konform - heute im Livevideo!) auf Social Media

  • Füge dein Freebie Optin - in deine Blogartkel ein

  • Veranstalte ein Webinar. (Don't worry, auch hierzu Infos in diesem Kurs.) Du musst NACH dem Webinar fragen, ob die Leute auf deien Emailliste wollen

  • Veranstalte eine Challenge.(Email am Samstag!) Du musst NACH der Challenge fragen, ob die Leute auf deien Emailliste wollen

  • Suche nach Leuten, die dein Freebie teilen

  • Suche nach Leuten, bei denen du eine Gastartikel schreiben kannst

  • Suche nach Interviewpartnern

  • Bitte deine bestehenden Abonnenten, dein Freebie zu teilen

  • Veranstalte ein Giveway, das von vielen geteilt werden soll

  • (Von Gewinnspielen halte ich persönlich immer wenig, da 99% enttäuscht werden und ich meine Interessierten nicht mit dem Gefühl des Verlieren zurücklassen möchte)

Anfangs läuft es recht zäh, deine Emailliste zu füllen. Aber wie ein Stein, der immer schneller ins Rollen kommt, wird sich auch deine Liste schneller füllen, denn je mehr Menschen du erreichst, umso mehr teilen deine Inhalte oder sprechen darüber. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß Empfehlungen am wirksamsten sind. Ja, das ist arbeitsintensiv, wird sich aber lohnen. Denn je größer (und gleichzeitig relevant) deine Liste ist, um so leichter verkaufst du.

Es ist nun völlig klar, wie wertvoll dein Freebie sein muss, wenn du andere bittest, es zu teilen. Sie müssen es selbst getestet haben und müssen es reinen Herzens empfehlen können.

banner-fb_webinar.png

Was zur Hölle schickst du den Lesern, wenn sie erstmal da sind?

Erstmal nichts, was etwas kostet. Bitte! Du hast das erste zarte Pflänzchen des Vertrauens bekommen. Willst du das sofort zertrampeln? Möchtest DU postwendend Werbung bekommen, nachdem du dich für ein gratis Freebie angemeldet hast? No. Das heisst nicht, daß du nie Werbung machen kannst. Du MUSST es sogar, denn die Emailliste hat zum finalen Ziel, dein Leben bestreiten zu können. Reglmäßigkeit ist key. 

Du verschenkst diese wunderbare Chance, wenn du deinen Newsletter vor sich hindümpeln lässt und den Leuten nichts schickst. Schicke einmal im Monat was richtig Tolles, statt wöchentlich etwas uninspiriertes. 

Merke dir jetzt schon: Jeder einzelne Inhalt muss in Verbindung mit deinem Bezahlprodukt stehen.

Ich empfehle Kategorien anzulegen, die du immer füllen kannst, so daß du nicht vom weißen Blatt startest: 

  • Einblicke vom Schreibtisch

  • Gedanken zu Nachrichten, die dein Thema betreffen

  • dein neuester Blogartikel (der sollte im Newsletter eher gepostet werden, als auf Social Media, deine Abonnenten sind exclusiv und erfahren zuerst davon)

  • eine Umfrage

  • an was du gerade arbeitest (besonders wichtig! Dein zu kaufendes Produkt.)

  • Interviews

  • Persönliches, das im weitesten Sinne mit deinem Thema zu tun hat (Sport, um von Schreibtsisch loszukommen, Prokrastinationslösungen, zeigen, daß du ein normaler Mensch bist)

  • Deine Netzfunde. Kollegen, Menschen die du bewunderst, eine coolen Artkel, einen Rabatt, denn du gefunden hast

Aber wie kann ich denn nun Werbung einstreuen?

Leise. Du musst einen Weg finden, auf deine Produkte aufmerksam zu machen. Sonst hast du kein Business.

Astrids Expertentipp:

Du berichtest von deinen Projekten, die später zu buchen sind. Das ist etwas völlig anderes, als einen Kaufmich-Button zu setzen. Hast du nun über einige Wochen davon berichtet und viel Cooles und Nützliches, zum Beispiel Tutorials geliefert, kannst du gern ankündigen, daß dein Kurs an einem bestimmten Datum in sehr naher Zukunft erscheinen wird. Gerne weise auch auf einen Earlybird-Rabatt oder einen "Cart closed" Tag hin (der Tag, an dem die Anmeldung geschlossen wird.) Auch dann empfehle ich keinen "Kaufen"-Button, sondern besser einen „Zum Kurs“ Button. Menschen mögen das Wort "Kaufen" generell nicht sehr.

Ja, Email senden kann komplex werden. Das Aufsetzen deines Emailprovider - Accounts und das Loslegen wird dich nicht mehr als einen halben Tag kosten. Done. Den Kreis schliesst du (und das musst du), wenn du Freebie und Langdingpage dazu aufbaust.

Wie hast du deine ersten Abonnenten gefunden?